LOADING...

Category "Unkategorisiert"

Einladung zur Veranstaltung: Entwicklung maritimer Systeme + Services

Digitalisierung, Industrie 4.0, Neuigkeiten, Unkategorisiert

embeteco bietet in Kooperation mit dem Oldenburger Institut für Informatik OFFIS und dem Kompetenzzentrum Mittelstand 4.0 Bremen kleinen und mittelständischen Unternehmen aus der maritimen Branche am 28. November die Möglichkeit bei Vorträgen und in Workshops sich zu Innovationen und Projektumsetzungen zu informieren. Unsere Veranstaltung richtet sich gleichermaßen an Anwender, Dienstleister und Hersteller digitaler maritimer Services und Produkte. Profitieren Sie dabei von der Wissenschaft und den Erfahrungen in benachbarten Technologiefeldern!

Wir laden Sie herzlich zu den Vorträgen und Workshops ab 13:00 beim OFFIS Institut für Informatik am Escherweg 2 in Oldenburg ein. Die Teilnahme ist kostenlos.

Wir bitten um Anmeldung auf den Seiten des OFFIS.

Flyer als PDF zum Download.

Agenda:

13:00 Uhr
Empfang: Moin bei Kaffee & Tee

13:30 Uhr
Begrüßung: Dr. André Bolles, OFFIS

Impulsvorträge mit anschließender Diskussion

13:45 Uhr
Vortrag: „Zertifizierung von komplexen maritimen Systemen“
Wiegand Grafe, DNV GL

14:15 Uhr
Vortrag: „e-Maritime Integrierte Referenz Plattform“
André Bolles, OFFIS

14:45 Uhr
Kaffeepause mit Rundgang im „Living Lab“ eMIR

15:15 Uhr
Vortrag: „Fördermöglichkeiten für Technologieprojekte“
Matthias Brucke, embeteco

World Café (Workshop, Session)

15:45 Uhr
World Café (Workshop zu individuellen Produkt- und Engineering Roadmaps)

16:45 Uhr
Zusammenfassung Workshop & Diskussion

17:00 Uhr
Individuelle Gespräche zur Projektentwicklung; Möglichkeit zum Netzwerken

18:00 Uhr
Ausklang: Klönschnack und Goodbye


DATE: Okt 22, 2018
AUTHOR: webmaster

Öffentliche Auftaktveranstaltung und Projektvorstellung STABIL

Unkategorisiert

Presseinformation

Öffentliche Auftaktveranstaltung lockt gut 130 Besucher in den Alten Landtag in Oldenburg. Niedersachsens Wissenschaftsminister Björn Thümler eröffnet das Projekt.

Oldenburg. Der Auftakt des Projekts STABIL (Selbstbestimmung und Teilhabe für Alle in Berufswahl und BerufsbILdung) wurde am Dienstagabend von einem großen Publikum begleitet. Gut 130 geladene Gäste nahmen an der öffentlichen Projektvorstellung des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt teil. Begrüßt wurde das Projektvorhaben STABIL von Björn Thümler, Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, Prof. Dr. Dr. Hans Michael Piper, Präsident der Universität Oldenburg und Kristjan Messing, Geschäftsführer der Agentur für Arbeit Oldenburg-Wilhelmshaven.

Prof. Dr. Andrea Erdélyi (Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik) und Prof. Dr. Rudolf Schröder (Institut für ökonomische Bildung) stellten dem Publikum die Ausgangsituation und die Zielsetzung des Projektes vor. Die Einrichtungen TARGIS GmbH (Koordinator), embeteco GmbH & Co. KG, Gemeinnützige Werkstätten Oldenburg e.V., Carl von Ossietzky Universität Oldenburg (Institut für Sonder- und Rehabilitationspädagogik) und Institut für Ökonomische Bildung gGmbH wollen mit ihrem gebündelten pädagogischen und technischen Knowhow die Barrieren von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung beim Zugang zum Ersten Arbeitsmarkt abbauen und damit einen entscheidenden Beitrag zur Selbstbestimmung und beruflichen Teilhabe von Menschen mit geistiger Beeinträchtigung leisten.

Auf dem Podium diskutierten anschließend Stephan Albani (MdB – Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung), Simone Heckmann (Ausbildungsberaterin und Fachberaterin Inklusion, Landwirtschaftskammer Niedersachsen), Prof. Dr. Rudolf Schröder (Institut für Ökonomische Bildung gGmbH), Gerhard Wessels (Vorstand Gemeinnützige Werkstätten Oldenburg e.V.) über den Stand der Digitalisierung  in der Inklusion geistig beeinträchtigter Menschen, die Praxismöglichkeiten und die Potentiale, die das Projektvorhaben STABIL bietet. Moderiert wurde die Diskussion von Matthias Brucke (embeteco GmbH & Co. KG)

Der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Björn Thümler sagte über das Projekt:

„Das Engagement des in Oldenburg gegründeten Konsortiums im Forschungsprojekt STABIL zeigt, dass Digitalisierung im Bereich Bildung und Inklusion viele Chancen bietet. In dem Zusammenschluss arbeiten ein Universitätsinstitut und ein gemeinnütziger Verein mit Wirtschaftsunternehmen zusammen. Ein enger Austausch zwischen diesen Akteuren ist ein starker Motor für Innovationen und zukunftsweisende Ideen. Ich bin gespannt auf die hier erarbeiteten Lösungen, die die berufliche Integration geistig beeinträchtigter Menschen unterstützen.“

Der Beitrag von embeteco zum Projekt:

embeteco wird im Rahmen des Projektes ein mobiles, digitales Assistenzsystem für die Arbeit mit Menschen mit geistiger Beeinträchtigung entwickeln. Dieses setzt die von den Partnern entwickelten Diagnostikinstrumente, Arbeitshilfen und Lernmaterialien auf Bildkartenbasis um. Zusätzlich enthält es Werkzeuge zur mobilen Erfassung der Anforderungen von Unternehmen im ersten Arbeitsmarkt und eine Anbindung an die in der Sozialwirtschaft etablierten ERP-Systeme.

Über embeteco:

embeteco ist ein 2010 gegründetes Oldenburger High-Tech-Unternehmen, dessen besondere Stärke, neben dem tiefen Verständnis von Technologie in der guten Vernetzung mit klugen Menschen in den unterschiedlichsten Fachgebieten besteht. Die Wurzeln von embeteco liegen in der Entwicklung von Zukunftstechnologien – die Realisierung von Visionen in Themenfeldern wie beispielsweise Smart Cities und Regions, Smart Grid, Ambient Assisted Living oder Industrie 4.0 zählt zu unseren Kompetenzen. Unter der Vision „Wertschöpfung durch Digitalisierung“ ist embeteco darauf spezialisiert, insbesondere kleine und mittlere Unternehmen (KMU) bei den Themen Digitale Transformation, Strategieentwicklung, Innovationsmanagement und Fördermittelakquise zu begleiten und zu unterstützen. Neben der Unterstützung von Partnern verfügt embeteco aber auch über technologische Expertise im Bereich des Plattform Engineering. Darunter verstehen wir die Fähigkeit, auf der Basis existierender IT-Plattformen und dem detaillierten Verständnis der Probleme unserer Partner, dynamische und effiziente Lösungen in Form sog. Plattform-Dienste zu entwickeln. embeteco ist dabei in der Lage, alleine bzw. ggf. mit Partnern die gesamte Wertschöpfungskette von der Ideenentwicklung bis zum fertigen Produkt abzubilden.

Ansprechpartner:

Matthias Brucke

embeteco GmbH & Co. KG

Marie-Curie-Str. 1, 26129 Oldenburg – Germany

Tel.: +49 441 – 980 980 98, Fax: +49 441 – 980 980 99

E-Mail: mb@embeteco.de – Web: http://www.embeteco.de

Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramm Digitale Medien in der beruflichen Bildung unter dem Förderkennzeichen 01PE18001B vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und durch den Europäischen Sozialfonds gefördert.


DATE: Aug 29, 2018
AUTHOR: webmaster