LOADING...

Category "Mobilität"

Innovationswerkstatt: Zuverlässigkeit von Autonomen Systemen

Digitalisierung, Digitalisierung, Mobilität, Strategie

embeteco und Parasoft bieten Innovations-Workshop in München an

Dreiviertel der Deutschen wünschen sich laut einer BITKOM-Studie zeitweise ein autonomes Fahrzeug. Dabei ist das entscheidende Argument für die Akzeptanz dieser Technologie die Sicherheit. Damit sind sowohl die Safety oder Produktsicherheit, also die Zuverlässigkeit und korrekte Funktion des Systems gemeint, als auch die Security oder Angriffssicherheit, also der Schutz gegen Manipulation oder unerlaubten Zugriff von Außen gemeint. In dieser Innovationswerkstatt geben die beteiligten Partner aus Industrie und Forschung einen Überblick über den aktuellen Stand der Technologie und Entwicklungen und diskutieren die Anforderungen an die Sicherheit der System.

Zur Anmeldung

Agenda:

14:00-14:15 Uhr Welcome – Matthias Brucke (Inhaber embeteco GmbH & Co. KG, Oldenburg)

14:15-14:30 Uhr Mobilität von morgen: Digitalisierung und Vernetzung – Mario Sela (Bereichsleiter Mobility, Digitalverband BITKOM, Berlin)

14:30-15:15 Die Rolle von KI in automatisierten Fahrzeugen, Chancen und Herausforderungen – Dr. Roman Nagy (Principal Engineer, BMW Group München)

15:15-16:00 Uhr Szenarienbasierte Validierung und Verifikation Hochautomatisierter Fahrfunktionen – Sebastian Vander Maelen (Wissenschaftlicher Mitarbeiter, OFFIS Institut für Informatik, Oldenburg)

16:00-16:30 Uhr Safety für Autonomes Fahren – Lutz Nettig (Senior Director Automotive and Transportation SQS Group, Köln)

16:30-17:00 Uhr Testen von KI für Autonomes Fahren – Rix Groenboom (Director Product Marketing, Parasoft, Groningen)

17:00-17:45 Uhr Podiumsdiskussion

ab 17:45 Netzwerken und Demonstrationen bei Fingerfood

19 Uhr Ende der Veranstaltung


DATE: Nov 1, 2018
AUTHOR: webmaster

EDASCA und BMVI kooperieren beim mFund

Digitalisierung, EDASCA, Fördermittel, Mobilität, Neuigkeiten, Plattformisierung

Die EDASCA SCE ist eine europäische Genossenschaft, deren Mitglieder cloudbasierte Lösungen für Smart Cities / Smart Regions auf den Plattformen der internationalen Anbieter der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) entwickeln. Diese Lösungen werden von den Mitgliedern der EDASCA SCE adaptiert und vermarktet.

Mit einem go-to-market-Plan soll im Rahmen des mFUND den dort geförderten Entwicklern die Möglichkeit gegeben werden, ihre Anwendungen marktnah in einem standardisierten Data/Development Framework zu entwickeln, sodass eine einfache Adaptierung zur Vermarktung über einen Marketplace ermöglicht werden soll.

Die Entwicklungsumgebung ermöglicht es den Fördernehmern, ihre Anwendungsentwicklungen auf dem aktuellsten Stand der Technik durchzuführen. Verschiedene Hard– und Software; ein umfangreicher Produktkatalog für die Entwicklung und verschiedene Rechnerkapazitäten, werden zeitlich begrenzt zur Verfügung gestellt.

Anwendungen, die auf der EDASCA Plattform entwickelt werden sollen, werden von der Beantragung, über die Auswahl von Technologien und die Auswertung bis hin zur technischen Verwertung der Ergebnisse begleitet.

Es ist eine Nutzungsfreigabe der mFUND-Projektskizze zu beantragen. Beratung zur Nutzung der EDASCA-mFUND-Umgebung erhalten Sie bei info@edasca.eu.

embeteco ist Gründungsmitglied von EDASCA


DATE: Aug 5, 2017
AUTHOR: webmaster